Liebe Pferdebesitzerinnen, Pferdebesitzer und Kollegen

Ich bin der Erfinder des Segment-Hufbeschlags und entwickle diesen ebenso wie den Hufschutz und die Hufpflege stetig weiter.

Zu meiner Tätigkeit als praktizierender staatl. gepr. Hufbeschlagsschmied und Schmiedemeister biete ich zudem auch Vorführungen, Vorträge und Kurse an.

Seit Anfang des Jahres 2014 bin ich nicht mehr in der Firma GM in München beschäftigt.

Den Segmenthufbeschlag werde ich aber weiterhin beschlagen, denn dieser gehört weltweit zu den besten Hufbeschlägen.

Meine Philosophie und die Frage, warum ich mich Erfindungen, Neuentwicklungen und anderen Erkentnissen im Hufbeschlag, seit Beginn meines Berufes widme.

Es hat eigentlich schon in meiner Kindheit begonnen. Beim Reiten bemerkte ich, wie die Pferde auf unterschiedlichste Bodengegebenheiten reagierten, auf harten und weichen Untergrund, beschlagen und unbeschlagen (Barhoof). Die Pferde versuchten immer auf weicherem Untergrund zu laufen und mieden den harten Straßenbelag. Auf dem Pferd beim Reiten, wurde ich darauf aufmerksam, wie vorsichtig und verspannt sie wurden. Das war für mich immer ein unwohles Gefühl und ich bemerkte, dass es dem Pferd nicht gut tat. Diese Erkenntnisse waren immer in mir verankert, bis ich den Beruf des Hufschmieds erlernte. Mir waren die herkömmlichen Hufbeschläge nicht gut genug und ich suchte nach neuen, besseren Methoden in der Anwendung von Hufbeschlägen.

Es vergingen viele Jahre, bis sich die Kombinationen des Verbundbeschlages in der heutigen Form bildete. Aber dieses werde ich separat beschreiben.

Ein weiterer Grund, der wichtigste, der war und ist, das betrifft meine persönliche Einstellung, DIE SCHÖPFUNG. Gott hat uns, dem Menschen, die Verantwortung gegeben, die Welt mit den Tieren so gut wie möglich zu verwalten. Ich bemerkte in meiner Kindheit, dass ich diesen Weg gehen werde, der sich dann zu den Pferden hin entwickelte.

Hufschmied Rudi Pellkofer

Zu den Grundgedanken gehört auch, dass der Zugang zu meinen Hufbeschlägen für jedes Pferd ermöglicht werden kann, um Schmerzen zu beseitigen oder zu lindern. In meinen zukünftigen Hufbeschlägen, wird die Preisgestaltung dies möglich machen.

Meine Hufbeschläge sind für die Pferde und nicht für den Menschen geschaffen worden.

Es sind mindestens 2/3 der Pferde weltweit von Gelenkschäden betroffen, die seitens Tierarzt, Klinik oder Hufschmied in Behandlung sind.

Diese sind häufig mit Dauerschmerzen belastet. In Deutschland vollziehen 80% der geschlachteten Pferde wegen Gelenkschäden diesen Weg. Das Durchschnittsalter beträgt ca. sieben Jahre, wobei das Pferd seine besten Leistungen zwischen dem zehnten und dem siebzehnten Lebensjahr erbringen würde.

Meine Philosophie gilt weiterhin einem besserem Wohlbefinden der Pferde.

Das Beste für Eure Pferde und Euch,

Rudi Pellkofer

Staatlich geprüfter Hufbeschlagsschmied, Schmiedemeister und Mitglied im Prüfungskommuniqué der Hufbeschlagsschule der Veterinärmedizinische Universität Wien